Klimazonen in Kanada – Klima in Kanada

Klimazonen in Kanada - Kanadas Klima

Update 18. Oktober 2020


Klimazonen in Kanada

Die Klimazonen in Kanada teilen sich folgendermaßen auf:

  1. Tundra
  2. nördliche Nadelwälder (Taiga) und
  3. gemäßigte Zone (warme bis heiße Sommer, kalte Winter mit Schnee)

Zusätzlich beeinflussen folgende Faktoren das Klima in Kanada :

  1. die nördliche Lage in den gemäßigten bis arktischen Breiten
  2. die Temperatur- und Strömungsverhältnise der Ozeane an den Grenzen
  3. die kontinentaleLandmasse und die Oberflächengestaltung des Landes

Im Osten Kanadas herrscht ein überwiegend kontinentales Klima. Kurze, trockene, heiße Sommer und lange, sehr kalte Winter sind dafür kennzeichnend. Dabei werden von Süden nach Norden die Sommer immer kürzer und die Winter länger.  

Kolibris im Sommer.
Kolibris im Sommer
Viel Schnee und Eis im Winter.
Viel Schnee und Eis im Winter

Die in Nord-Süd-Richtung verlaufenden Gebirge und Bergketten bestimmen ebenso das Klima. Im Winter können deshalb arktische Kaltluftmassen aus dem Norden bis weit nach Süden vordringen. Frosteinbrüche bis nach Florida sind daher keine Seltenheit. Im Sommer dagegen können feuchte Heißluftmassen ungehindert von Süden bis hoch in den Norden ziehen.  

Der Labradorstrom bringt an der Küste kaltes Wasser weit in den Süden und beeinflusst dadurch die Temperaturen negativ. Daher sind die Temperaturen deutlich niedriger als in gleichen Breitengraden Europas.  

Im Gebiet der Großen Seen und des St. Lorenz-Stromes wird das kontinentale Klima durch die Einflüsse der großen Wassermassen gemildert. Dadurch sind die Niederschläge gleichmäßig über das ganze Jahr verteilt.

© Textauszug mit freundlicher Genehmigung aus dem Reisehandbuch Kanada-Osten* von Leonie Senne, Iwanowski Reisebuchverlag.



Ost Kanada ist kalt – im Winter

Auch im Süd-Osten von Kanada. Rein breitengradmäßig gesehen entspricht dessen Lage nämlich der des nördlichen Mittelmeerraumes. Gemeint ist nicht das „Weichei-Kalt“, was hier in Europa in den Wetternachrichten als Kalt beschrieben wird. Bei diesen Temperaturen laufen die Kanadier noch in T-Shirt und Sandalen rum. Gemeint ist richtiges „Kalt“. Die Durchschnittstemperatur im Januar beträgt in Ottawa minus 14,4° C. Ich habe schon einen Januar erlebt (im Ottawa Valley), mit minus 25° C als Höchsttemperatur! Ok, das war natürlich eine Ausnahme.

Winter in Ost Kanada, Québec
Winter in Ost Kanada, Québec, Ottawa River

Das heißt andererseits aber nicht, dass es im Sommer auch kalt ist. Ganz im Gegenteil. Temperaturen über +30°C sind keine Seltenheit. Im Sommer 2016 waren es von Anfang Juni bis Mitte September nahezu täglich um die +30°C, was selbstverständlich ebenso eine absolute Ausnahme war.

Sommer in Ost Kanada, Quebec, Ottawa River
Sommer in Ost Kanada, Quebec, Ottawa River

Klima Diagramme Kanada Osten

Die Diagramme zeigen lediglich die Durchschnittstemperaturen. Im Winter sind minus 40° C durchaus möglich, allerdings im Sommer auch über 35° C. Dabei kommt es auch bisweilen zu hoher Luftfeuchtigkeit mit schwüler Hitze. Im Indian Summer sind die Tagestemperaturen angenehm mild. Die Nächte sind jedoch kühl mit ersten Nachtfrösten. In den Wintermonaten wechseln sich anhaltende Schneefälle mit sonnigen Hochdrucklagen ab. Wetter in Kanada

Diagramm zu Klimazonen in Kanada
Durchschnittstemperatur in Québec, Sheenboro
Diagramm zu Klimazonen in Kanada. Höchsttemperaturen
Durchschnittliche Höchsttemperatur Québec, Sheenboro
Diagramm zu Klimazonen in Kanada, Tiefsttemperaturen
Durchschnittliche Tiefsttemperatur Québec, Sheenboro

Die Werte entstammen Aufzeichnungen der letzten 30 Jahre

Wetter in Kanada

E-mail an Info-Kanada

*=Werbelinks